Registrierung Kontakte

Schnelles Internet im Landkreis Augsburg: Breitbandnetz in Altenmünster und Diedorf freigeschaltet - Freistaat fördert mit insgesamt 350.000 Euro

„Breitband ist Zukunft – die Gemeinden Altenmünster und Diedorf haben dies erkannt und schnell gehandelt. Ab sofort surfen 1.400 weitere Haushalte mit High-Speed“, freute sich Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder bei der Freischaltung der Breitbandnetze in Altenmünster und Diedorf im Landkreis Augsburg. Der Freistaat fördert den Ausbau des Breitbandnetzes in Altenmünster rund 270.000 Euro, in Diedorf mit rund 80.000 Euro. Beide Gemeinden hatten als zwei der ersten Gemeinden in Bayern einen Breitband-Förderbescheid für das neue, deutlich verbesserte Förderprogramm des Freistaats im Juli 2014 aus den Händen des Finanzministers erhalten.

Für rund 800 Haushalte in Altenmünster steht ab sofort schnelles Internet zur Verfügung. Söder schaltete gemeinsam mit dem Ersten Bürgermeister der Gemeinde, Bernhard Walter, das Breitbandnetz in Altenmünster frei. Direkt im Anschluss konnte sich auch Diedorf über knapp 600 neue Haushalte mit Breitbandanbindung freuen. Peter Högg, Erster Bürgermeister von Diedorf, und Bayerns Heimatminister Söder schalteten das schnelle Internet frei.
„Die Kommunen im Landkreis Augsburg sind im Breitbandausbau engagiert“, stellte Söder fest. „93 Prozent aller Gemeinden im Landkreis sind bereits im Förderverfahren – drei fehlen noch“, so Söder weiter. Insgesamt können die Landkreisgemeinden mit einer Fördersumme von rund 28 Millionen Euro rechnen. In Schwaben beteiligen sich 284 von 340 Kommunen (84 Prozent) am Förderverfahren nach der Bayerischen Breitbandrichtlinie. Für die schwäbischen Kommunen stehen Fördermittel in Höhe von rund 233 Millionen Euro zur Verfügung. 69 Gemeinden haben bereits Förderbescheide über insgesamt 21,1 Millionen Euro erhalten.
„Die Gemeinden im Freistaat profitieren von einem in Deutschland einmaligen Förderprogramm, um das uns alle anderen Bundesländer beneiden“, hob Söder hervor. 1,5 Milliarden Euro stellt der Freistaat für den Ausbau von schnellem Internet bereit. Heute befinden sich mit 1878 bayerischen Kommunen rund 91 Prozent im Förderverfahren. Es konnten bereits 554 Förderbescheide mit einer Gesamtfördersumme von rund 189 Millionen Euro übergeben werden. „Mit unserer neuen Förderrichtlinie bringen wir ganz Bayern bis 2018 ans schnelle Netz. Jede Gemeinde soll eine Zufahrt zur Datenautobahn erhalten“, betonte Söder.

zurück