Registrierung Kontakte

Söder übergibt 11 Förderbescheide an oberbayerische Gemeinden und 2 Förderbescheide an niederbayerische Gemeinden

„Der Ausbau von schnellem Internet läuft in Bayern auf Hochtouren. Elf Gemeinden aus Oberbayern erhalten heute insgesamt 2,8 Millionen Euro Förderung“; freute sich Dr. Markus Söder, Finanz- und Heimatminister, heute bei der Übergabe von Förderbescheiden für den Breitbandausbau in Rosenheim. Zwei Bescheide im Gesamtwert von 1,15 Millionen Euro überreichte Söder an Kommunen aus Niederbayern. Insgesamt fließen damit heute weitere 3,9 Millionen Euro in den Ausbau von schnellem Internet.

In Oberbayern befinden sich aktuell 352 von 500 Kommunen im Förderverfahren (70%). Mit den heute dazugekommen elf Gemeinen haben bereits 31 Gemeinden einen Förderbescheid erhalten. Ein Großteil der Fördermittel für den Regierungsbezirk ist aber noch offen: Von maximal 366 Millionen Euro wurden erst rund 6,2 Millionen Euro ausgezahlt. Söder forderte die Bürgermeister auf, sich weiter im Förderprogramm zu engagieren: „Schnelles Internet ist Grundstein für einen erfolgreichen ländlichen Raum.“

Bayernweit engagieren sich bereits knapp 80% (1.627) aller Kommunen im Förderverfahren. Mit den heute übergebenen Bescheiden können nun schon 203 Kommunen mit einer Gesamtfördersumme von rund 60 Millionen Euro in den Breitbandausbau starten. „Mit unserem bundesweit einmaligen Förderprogramm von 1,5 Milliarden Euro bis 2018 bringen wir ganz Bayern an das schnelle Netz. Jede Gemeinde erhält eine Ausfahrt von der Datenautobahn“, kündigte Söder an. Wichtige Hilfe für die Kommunen ist die Beratung durch die Breitbandmanager an den Ämtern für Digitalisierung, Breitband und Vermessung. In rund 5.100 persönlichen Gesprächen wurde fast jede Gemeinde beraten und während des Verfahrens begleitet.

Fotos von der Übergabe der Förderbescheide stehen hier zum Download bereit.

zurück